Darum geht es in dieser Folge:

Heute möchte ich mit dir meine 7+1 Learnings teilen. Wenn dir danach ist, schreibe sie dir unbedingt auf.

Ich biete dir hier eine geniale Abkürzung und du kannst diese Learnings schon verinnerlichen, ohne sie selber gemacht, bzw. nicht in dieser Tiefe gemacht haben zu müssen. Dann kennst du den Inhalt und kannst sagen: Achja, dass war ja das und das. Und alles wird sich schneller für dich fügen.

Meine Learnings geben dir die Möglichkeit etwas in deinem Business zu bewegen. Auf deine eigene Art und Weise, deine Vision, deine Botschaft raus in die Welt zu tragen und dabei ganz du selbst zu sein. Das Marketing machen, welches zu dir passt und dabei die eingetretenen Pfade zu verlassen.

Du möchtest lieber lesen? Unten findest eine Zusammenfassung der Folge als Textform.

Meine 7+1 größten Learnings aus 2 Jahren Selbstständigkeit

Und warum das deine Abkürzung ist

Letztens habe ich mit einer guten Freundin darüber gesprochen, wie schnell die Zeit vergeht und wie wenig wir dankbar sind für das, was wir selbst erreicht haben. In den letzten Jahren, in den letzten Monaten, Wochen, Tagen oder vielleicht sogar Stunden, wo wir gewachsen sind. Das wir vieles für selbstverständlich nehmen, was für uns vor einer gewissen Zeitspanne einfach noch gar nicht möglich oder auch realistisch gewesen wäre.

Und dieses Gespräch habe ich als Anlass, als Impuls genommen für die heutige Podcast Folge. Denn heute möchte ich meine 7 plus 1 größten Learnings aus 2 Jahren Selbstständigkeit mit dir teilen. Wenn ich zurückblicke, bin ich innerhalb dieser zwei Jahre so sehr gewachsen. Ich bin heute 27 Jahre alt und in diesen zwei Jahren bin ich persönlich und spirituell so sehr gewachsen wie in den gesamten 25 Jahren vorher.

Es ist so viel passiert. Ich bin durch so viele Tiefs gegangen und ich bin durch so viele Hochs gegangen. Es war eine Reise, eine Abenteuerreise, die mich verändert hat, die mich auch heute noch verändert und die mich auch in Zukunft verändern wird. Denn Selbstständigkeit, das eigene Business, ist aus meiner Perspektive mit die größte Persönlichkeitsentwicklung, die wir machen können.

 

 

#1 Dein Business kann nur so viel wachsen wie du selbst —> Nichts steht dir im Weg außer du selbst

Mit diesem Satz komme ich im Prinzip auch schon zu meinem allerersten Learning, denn unser Business kann nur so viel wachsen wie wir selbst. Je mehr Glaubenssätze wir drehen können, desto schneller und erfolgreicher kann unser Business wachsen. 

Unsere Weiterentwicklung verläuft in einer Spirale. Und wir werden diese Spirale nach oben sausen, je mehr wir hinschauen, je mehr wir uns bewusst machen. Gleichzeitig werden wir immer Blockaden lösen dürfen. Und wir werden immer wieder hinterfragen dürfen, ob das, was wir uns den ganzen Tag selbst erzählen, dazu beiträgt, dass unser Business wachsen darf. 

Ein konkretes Beispiel:
Für mich war es z.B. ganz lange so, dass es innerhalb meiner Komfortzone war, dass ich keine Kunden habe oder das es schwer ist, Kunden zu gewinnen. Das ich um jeden Kunden kämpfen muss. 

Das war der Bereich, in dem ich mich ausgekannt habe. Ich war es gewohnt, mir Gedanken zu machen, wo zum Teufel der nächste Kunde herkommt, weil, „keine Kunden sind da“, innerhalb der Komfortzone war. Also die Komfortzone muss sich nicht immer gut anfühlen. Auch schlechte Situationen können in unserer Komfortzone liegen. 

Was außerhalb meiner Komfortzone war, war, dass Kunden von alleine zu mir kommen, dass ich so viele Kundenanfragen habe, dass ich sie gar nicht bedienen kann. Und obwohl ich mir die ganze Zeit eingeredet habe, dass genau das das ist, was ich in meinem Business und in meinem Leben haben möchte, habe ich mir selbst innerlich eine Blockade aufgebaut. Sonst hätte ich ja meine Komfortzone verlassen müssen, um dorthin zu kommen. 

Also: unser Business kann nur so viel wachsen wie wir selbst.

 

#2 Nichts ist in Stein gemeißelt

Das zweite Learning, welches für mich auch ganz wichtig war ist: Nichts ist in Stein gemeißelt. Vor allem, wenn wir an unser Logo denken. Wenn wir an unser Branding denken. Wenn wir unser Business irgendwie benennen möchten. Ob wir eine Personenmarke draus machen, ob wir einen Phantasienamen draus machen, ganz egal. Es fühlt sich häufig an, als wäre etwas in Stein gemeißelt

Du kannst auf deinem Weg immer wieder die Richtung ändern. Das einzige, was wirklich zählt und was wichtig ist, ist, wie du dich dabei fühlst. Denn sind wir mal ehrlich, ursprünglich hast du dir mal ein Logo, ein Angebot oder einen Wunschkunden gestaltet und irgendwann schaust du es selber nicht mehr gerne an. Dann kann es sein, dass du dir denkst: “Okay, dieses Logo dafür stehe ich, das kennen alle meine Wunschkunden. Das muss ich jetzt behalten.”

Und mit was für einer Energie trägst du dieses Logo nach draußen, wenn du es nicht mehr fühlst? Richtig! Keiner schönen Energie. Und genau das möchten wir ja. Wenn du ein neues Logo gestalten lässt in das du verliebt bist, welches du jedem zeigen möchtest, genau dann trägst diese Energie nach draußen. Und damit ziehst du dann die für dich richtigen Menschen in deinen Bann. 

Also: mit eins der wichtigsten Learnings: Nichts ist in Stein gemeißelt und dein Gefühl ist dein Kompass.

#3 Dein Umfeld ist entscheidend

Das nächste Learning, das ich am Anfang ein wenig unterschätzt habe, ist, dass dein Umfeld entscheidend ist. Vor allem, wenn wir anfangen uns selbständig zu machen. Bzw. wenn dieses Samenkorn, diese Idee in unserem Kopf reift und wir vielleicht den ersten davon erzählen. Unserer Familie, unseren Freunden, unserem Bekannten, da stoßen wir ganz oft auf Gegenwind

Es ist nicht selten, dass wir Sätze hören wie: “Bist du dir sicher? Aber das mit der Selbstständigkeit ist doch so unsicher. Warum möchtest du deinen sicheren eingestellten Job aufgeben?” Und dann kommen wir ab und zu ins Wanken. 

Doch du kannst dir ein Umfeld aufbauen aus Menschen, die dich empowern. Die dich mitziehen, die den gleichen Weg gehen oder einen ähnlichen Weg gehen. Die schon da sind, wo du hin möchtest.  

Überlege dir, welche Menschen du in deinem Leben haben möchtest. Und dann verbringe mit ihnen Zeit. Denn dein Business ist das Ergebnis deiner Persönlichkeitsentwicklung. Hatten wir ja schon bei Punkt 1. Du kannst dich umso mehr und umso besser weiterentwickeln, je stärkender, je tragender und je unterstützender dein Umfeld ist. 

Also: Du bist die Summe aus den fünf Menschen, mit denen du am meisten Zeit verbringst.

#4 Auf jedes Hoch kommt ein Tief, auf jedes Tief kommt ein Hoch

Ein weiteres Learning, das ich gerne mit dir teilen möchte ist: auf jedes Hoch kommt ein Tief und auf jedes Tief kommt ein Hoch. Wir sind zyklische Wesen, die in einer zyklischen Welt leben. Wenn du dir den Mond Zyklus anschaust, ist es ein zunehmender und ein abnehmender Mond. Wellen die kommen und gehen. Unsere gesamte Welt ist aufgebaut in Zyklen. 

Wenn du dir bewusst machst, dass das so ist, dann weißt du, dass auf jedes Hoch ein Tief kommt. Und das heißt, dass dieses Tief dich nicht so überrollt, dass du es im Endeffekt schon erwartest. Und damit meine ich jetzt nicht, dass es kommt, weil du es dir manifestiert hast, sondern weil es einfach den Ausgleich zum Hoch bietet. Denn dieses Tief gibt es nur, damit du das Hoch genießen kannst, damit du erkennen kannst, wie toll dieses Hoch ist, dass du dankbar sein kannst. 

Und je tiefer dieses Tief ist, umso höher ist dieses Hoch. Denn in diesen schmerzvollen Momenten, in diesen Momenten, wo wir das Gefühl haben, nichts funktioniert, da liegt deutlich das größte Potenzial drin. Finde das Geschenk in diesen Situationen. Und wenn du damit jetzt noch nichts anfangen kannst, dann hörst du dir am besten mal Folge 5 dieses Podcasts an. Da hab ich nämlich mit der lieben Vanessa darüber gesprochen. Wie wir es schaffen, in jedem noch so tiefen Tief das Geschenk zu finden und dann wieder ein Hoch daraus zu machen. 

Also: auf jedes Hoch kommt ein Tief und auf jedes Tief kommt ein Hoch.

Nach diesem Retreat wirst du nicht mehr die Person sein, welche du vorher gewesen bist!

Dive Deep, Fly High. 5 Tage Deep Transformation Retreat für dein strahlendes Business!

Dein Leben wird sich komplett auf den Kopf stellen, im positiven Sinne. Es verändert alles. Du erlebst Magie, Leuchten und Strahlen.

Reconnect wird dein Game Changer, der AHA- und Schlüsselmoment deines Seins. Ein paar Monate – oder auch Jahre – nach dem Retreat wirst du auf die Frage: „Was war für dich der Break Through Point in deinem Leben und Business?“ laut und deutlich mit RECONNECT antworten.

 

#5 Deine Energie ist deine wertvollste Ressource

Deine Energie ist deine wertvollste Ressource. 

Was macht dieser Satz mit dir? Ganz häufig tendieren wir dazu, dass wir, wenn wir unser Business starten, einfach diesen Rhythmus übernehmen, den wir kennen. Von unserem angestellten Job, aus Studium und Schulzeiten, der uns richtig eingeprügelt wurde. 5 Tage Woche, 2 Tage Wochenende, mindestens acht Stunden am Tag arbeiten. 

Aber sind wir mal ehrlich, ein Achtstundentag gibt es in den seltensten Fällen. Es tendiert eher Richtung 10 – 12 Stunden, je nach Fahrtweg und je nachdem, wie viele Überstunden man dann auch macht. Wir tendieren dazu, das genau so weiterzumachen, wenn wir unser Business starten. Weil wir es ja so gelernt haben. 

Dabei darfst du dir immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass deine Energie deine wertvollste Ressource ist. Und da kann ich dir Geschichten zu erzählen, noch und nöcher, doch am Ende ist es so: Du darfst erst deine eigene Schale auffüllen und dann kannst du das, was überschwappt, an andere weitergeben. 

Wenn du aus deiner Fülle heraus gibst, wird das auch dazu führen, dass du mit weniger Zeitaufwand mehr Menschen erreichen kannst, die zu dir passen. Ich sage jetzt bewusst nicht ‘mehr Kunden gewinnen kannst’. Denn vielleicht ist es ja gar nicht unbedingt dein Ziel, mehr Kunden zu haben, vielleicht möchtest du einfach mehr Umsatz machen? Vielleicht möchtest du mehr freie Zeit für dich haben? Es darf sehr individuell sein

Also: je besser du für deine Energie sorgst, umso mehr kannst du geben und umso leichter wirst du dein Ziel mit deinem Business erreichen.

#6 Es dauert so lange wie es dauert (divine timing)

Ich bin ein Mensch, der sehr ungeduldig ist und ich habe ganz lange versucht das Gras zum Wachsen zu bringen, dadurch, dass ich daran gezogen habe. Doch Gras wächst einfach so schnell, wie es wächst. Wenn ich daran ziehe, hilft das überhaupt nichts und genauso ist es mit unserem Business. 

Manchmal setzen wir uns Dinge in den Kopf, dass etwas schneller gehen muss, dass wir schneller erfolgreich werden müssen. Dabei gibt es für dich dein eigenes devine timing. Das heißt, dass du die Zeit dafür brauchst, die für dich richtig ist. Die dazu führt, dass sich in deinem Leben die richtigen Puzzlestücke an die richtige Stelle setzen. Da darfst du drauf warten, du darfst geduldig sein. 

Das heißt nicht, dass wir nichts machen. Du darfst Dinge umsetzen, du solltest Dinge umsetzen. Und gleichzeitig, wenn es ein, zwei, drei, fünf Monate länger dauert, dann ist das so. Dann ist es nämlich genau richtig so, wie es ist. 

Ich wollte ums Biegen und Brechen, dass es schneller geht und obwohl ich ausschließlich Dinge gemacht habe, die ich gerne mache, hat es dann keinen Spaß mehr gemacht. Erst als ich akzeptieren konnte, dass es dieses devine timing gibt und das Gras nicht schneller wächst, wenn ich daran ziehe, ist ganz viel Ruhe eingekehrt. Und das hat dann dazu geführt, dass es vom Gefühl her schneller wachsen konnte, weil ich losgelassen habe. 

Also: wenn es mal wieder nicht schnell genug geht, dann tritt einen Schritt zurück. Mach eine Pause und denke daran: Es dauert so lange, wie es dauert.

Bist du bereit für den Erfolg, den du verdienst?

Insgeheim hast du dir dein Business anders vorgestellt: mehr Leichtigkeit, mehr Zeit für dich, mehr Geld & weniger aufopfern und verstellen.

Ich habe eine gute Nachricht für dich:

Es gibt auch für dich einen Weg, der zu 100% zu dir passt und mit dem du intuitiv erfolgreich wirst!

 

#7 Erlaube dir eingetretene Pfade zu verlassen / über den Tellerrand hinauszublicken

Ein weiteres Learning, das mir sehr am Herzen liegt ist: Erlaube dir, eingetretene Pfade zu verlassen. Intuitives Marketing ist für mich anderes Marketing. Wirklich die Pfade zu verlassen ist nicht, den Strategien anderer nachzulaufen, sondern seine eigenen Strategien zu entwickeln. Und dabei dürfen wir neue Pfade austreten. Wir dürfen über den Tellerrand hinausblicken. 

Wir dürfen Dinge im Marketing machen, die sonst noch keiner getan hat. Und das bezieht sich nicht nur aufs Marketing. Es bezieht sich auf dein gesamtes Business. Vielleicht darf es für dich ein ganz anderer Weg sein und vielleicht darfst du auch Dinge tun, die noch nie jemand anders zuvor getan hat. Du darfst alles. 

Der einzige Mensch, der wirklich Experte für dein Business ist, bist du, ist deine Intuition, ist dein Gefühl. Andere können dir Impulse geben, andere können dir Erfahrungswerte mitgeben. Erlaube dir, eingetretene Pfade zu verlassen. Folge deinem Herzen, folge deiner Intuition und mach dein eigenes Ding draus. 

Denn als ich das gemacht habe, habe ich auf einmal mit anderen Menschen zusammengearbeitet. Und zwar mit Menschen, die richtig gut zu mir passen. Wo es sich anfühlt, als würde ich einfach mit einer Freundin sprechen. 

Also: erlaube dir, eingetretene Pfade zu verlassen und mein eigenes Ding zu machen.

#+1 Zu polarisieren ist gut

Mein größtes Learning aus zwei Jahren Selbstständigkeit ist es, zu polarisieren. Es ist gut anzuecken, Menschen auf die Füße zu treten, anders zu sein, anderen auch mal nicht zu gefallen. Denn für mich war ein ganz großes Thema, an dem ich arbeiten durfte: People pleasing. Ich hatte ein so großes Harmoniebedürfnis

Für mich war es am Anfang ganz schwierig, wenn ich Nachrichten bekommen habe, die mir nicht zu 100% zugestimmt haben. Wenn Kommentare unter meinen Beiträgen waren, die vielleicht anderer Meinung waren als ich, habe ich gedacht: “Oh Gott, oh je, ich möchte doch niemanden auf die Füße treten.” Und das hat dann dazu geführt, dass ich komplett rund war. Ich war nicht greifbar. 

Es war definitiv ein Prozess. Dadurch, dass ich jetzt Ecken und Kanten habe. Weil ich meine Persönlichkeit zeige, bleibe ich im Gedächtnis. Dadurch konnte ich mir eine Community aufbauen. Damit konnte ich mir ein Umfeld an Menschen aufbauen, die sagen: “Hey, ich finde das, was Ramona macht, richtig cool.” Es gibt gleichzeitig Menschen, die sagen: “Was die Tante da macht, ist totaler Bullshit. Was erzählt die denn da?” 

Aber erst als ich das so klar ausgesprochen habe, als ich mich selbst gezeigt habe, als ich angefangen habe zu polarisieren. Als ich angefangen habe, Marketing Mythen auseinanderzunehmen, und gesagt habe du brauchst keine spitze Positionierung, erst dann hat das ganze Fahrt aufgenommen. Dann sind meine Inhalte im Gedächtnis geblieben, und ich konnte wirklich was bewirken. 

Also: Ich lebe meine Wahrheit, du lebst deine Wahrheit. Nur wenn du deine Wahrheit mit der Welt teilst, polarisierst du und bleibst dadurch im Gedächtnis.

Rein in das Gefühl! Das ist das Motto der YOU Academy.

Das waren jetzt meine 7 plus 1 größten Learnings aus 2 Jahren Selbstständigkeit.

Und wie ich ganz am Anfang schon sagte: diese Learnings kannst du als Abkürzung verwenden. Das ist das Wichtigste ist: verinnerliche sie. Wenn du sagst, ok Abkürzung klingt mega gut und ich möchte wirklich etwas bewegen mit meinem Business. Ich möchte meine Vision, meine Botschaft raus in die Welt tragen und dabei ganz ich selbst sein. Möchte Marketing machen, das meiner Persönlichkeit entspricht. Dann habe ich heute eine sehr coole Nachricht für dich. 

Die Academy ist ein viermonatiges Mentoring-Programm, indem wir deine eigene Marketing-Strategie ganz individuell aufbauen. Keiner der Teilnehmer hat am Ende die gleiche Strategie wie jemand anderes. Denn wir sind alle einzigartig und genauso einzigartig wie wir darf unser Marketing sein. 

Du als Menschen im Fokus. Weg von Müssen, Sollen und Druck. Und ja, bevor ich hier noch lange drüber quatsche, denn ich könnte darüber stundenlang sprechen. Lass dein Bauchgefühl, deine Intuition mit dir sprechen. Ich pack dir alle Infos in diesen Link, dann kannst du’s dir mal in Ruhe anschauen. 

Ich freue mich auf jeden Fall von dir zu hören. Ob in der YOU Academy, ob in einem anderen Produkt oder einfach deshalb, weil du aufgrund der Inhalte des Podcasts deine Vision raus in die Welt trägst, deine Botschaft nach draußen verkündest und dein Business auf deine Art und Weise rockst.

Dir hat die Folge gefallen? Pinne sie auf Pinterest!